Im Kielwasser

Per Petterson: Im Kielwasser
Gelesen von: Walter Kreye
Spieldauer: 6 Std. 14 Min.
Format: MP3 128 kbit/s
Download: 367,0 MB (79 Tracks)
MP3 Hörbuch-Download
10,50 €
inkl. MwSt
In den Warenkorb
Hörprobe 1
Hörprobe 2
Hörprobe 3

Fast sechs Jahre ist es her, dass Arvids Vater bei einem Schiffsbrand ums Leben kam, zusammen mit seiner Frau und den beiden jüngsten Söhnen. Nur Arvid, 43, Schriftsteller, und sein älterer Bruder sind übrig geblieben. Doch Arvid findet keinen Weg, die alte Vertrautheit mit dem Bruder wiederzuerlangen, zu sehr ist er in seiner Trauer, der Schuld des Überlebenden und der Erinnerung an seinen Vater befangen. Erst nach und nach lernt er, mit den ambivalenten Gefühlen seinem Vater gegenüber umzugehen, der Arvid immer fremd geblieben ist und in fast allem sein Gegenstück war. Schicht um Schicht legt er die Geschichte seiner Familie frei und erfährt dabei, dass auch der Vater zu etwas imstande war, das er ihm nie zugetraut hätte: Leidenschaft und tiefe Verzweiflung. In seinem autobiografisch getönten Roman erzählt Petterson eindringlich, wie ein Sohn im Kielwasser einer Katastrophe versucht, sich selbst nicht zu verlieren.Per Petterson, geboren 1952 in Oslo, ist ausgebildeter Bibliothekar und arbeitete als Buchhändler und Übersetzer, bevor er sich als Schriftsteller etablierte. Sein Roman "Sehnsucht nach Sibirien" wurde 1997 für den Nordic Council's Literature Prize nominiert. 2007 wurde er für "Pferde stehlen", das bei Hörbuch Hamburg als ungekürzte Lesung von Walter Kreye erschienen ist, mit dem internationalen IMPAC-Literaturpreis ausgezeichnet.Walter Kreye ist dem breiten Publikum durch zahlreiche Film- und Fernsehrollen bekannt. Er tritt als neuer Hauptkommissar Rolf Herzog die Nachfolge von Rolf Schimpf in der erfolgreichen ZDF-Krimireihe "Der Alte" an. Seine Stimme war bereits in den verschiedensten Hörspiel- und Hörbuchproduktionen zu hören. Für Hörbuch Hamburg hat Walter Kreye auch "Lea" und "Nachtzug nach Lissabon" von Pascal Mercier gelesen. "Nachtzug nach Lissabon" wurde 2006 für den Deutschen Hörbuchpreis nominiert.