Der Geldkomplex

Roman meinen Gläubigern zugeeignet

Franziska Grafin zu Reventlow: Der Geldkomplex
Gelesen von: Wiebke Puls
Spieldauer: 2 Std. 34 Min.
Format: MP3 128 kbit/s
Download: 152,6 MB (32 Tracks)
MP3 Hörbuch-Download
15,99 €
inkl. MwSt
In den Warenkorb
Hörprobe 1
Hörprobe 2
Hörprobe 3

Auf der Flucht vor ihren Gläubigern und vermittelt von ihrem Arzt Dr. Baumann, einem Freudianer, der sie unbedingt analysieren und von ihrem "Geldkomplex" befreien möchte, hat sich die Erzählerin dieses Briefromans in ein Sanatorium abgesetzt.

Einen "Zauberberg" der besonderen Art, bevölkert von einer tollen Truppe von Hochstaplern, Bankrotteuren und Profiteuren, versoffenen russischen Adligen und spleenigen Witwen. Dort, in bester Gesellschaft, wartet sie auf ihr Erbe. Sie hat einen baltischen Baron zum Schein geheiratet, ledig wäre er nicht erbberechtigt gewesen. Den kommenden Geldsegen wollen sie sich teilen. Als er kommt, tut sie einmal etwas Vernünftiges. Sie bringt das Geld auf die Bank. Aber die Bank geht wenige Tage später bankrott und sie hat alles verloren.

Sie nimmt es leicht - mit Sigmund Freud: "Ich habe die Sache mit dem Geld niemals ernst genug genommen - ich habe es entschieden ins Unterbewußtsein verdrängt, und das hat es sich nicht gefallen lassen."